2
Dez
2009
0

Hochzeitsfotograf…

hochzeitsfotografIrgendwann sollte mich auch dieser Kelch erreichen: eine Hochzeit fotografieren. Ok – was kann daran schon schlimm sein? Die Motive sind gut anzusehen, stolz und glücklich – mehr Emotionen in den Gesichtern bekommt man eigentlich nur noch als Setfotograf beim Film. In der Vorbereitung merkt man dann jedoch schon, daß etwas mehr dazu gehört als bei Oma auf dem Geburtstag. Man prüft die Kirche und die Location in der die Feierlichkeiten stattfinden auf die gegebenen Lichtverhältnisse, sucht Motive geht mit dem Brautpaar den Ablaufplan durch… Es gibt dem Fotografen (also mir) und dem Brautpaar Sicherheit und schützt vor Überraschungen.

Wichtig vor allem: Alles was kaputt gehen kann muß doppelt dabei sein. Ein Zweitbody empfiehlt sich für Festbrennweitenfans ohnehin, doch auch für die Kollegen des Zooms soll der unwahrscheinliche aber dennoch theoretisch auftretende Fehler 34 in der Kamera Anlass genug sein, einen zweiten Body in der Tasche zu haben. Vor allem wenn der Fehler 3 Minuten vor der Trauung auftritt. Dabei möchte ich anmerken: Ich fotografiere seit vielen Jahren und hatte noch nie irgend einen Fehler oder Ausfall des Bodys oder eines Objektives zu beklagen (Nikon halt), hab es aber bei Kollegen schon gesehen…

Ich will hier keine Tipps und Tricks für Hochzeitsfotografen runter deklinieren, sondern einfach nur mal kund tun, daß dieser Kelch einer ist aus dem sich zu trinken lohnt. Denn die Ergebnisse sind herrlich anzusehen. Dabei zu sein und festzuhalten wie sich zwei Menschen für den Rest ihres Lebens unter Zuhilfenahme eines feierlichen Rituals binden, ist ein Motivkarussell. Bei den Hochzeitsvorbereitungen angefangen, über die Trauung bis zur abendlichen Feier gibt es kleine, in sich geschlossene Geschichten, die rührend, emotional und lustig sind.

Ich habe ein bisschen Blut geleckt und werde mich nun öfter als Hochzeitsreporter (so sagt man das heute) anbieten – (eine Website hab ich mir schon angelegt: www.heidefotograf.de . Hier ein paar schöne Hochzeitsfotos aus dem letzten Sommer…

Mein Kollege Andre Collen war in diesem Jahr mit seiner Kamera immer dabei und hat ein paar wirklich schöne Hochzeitsvideos gedreht. Das Video zu den Bildern der obigen Hochzeit möchte ich gern anfügen… weil es soooo schön ist…

You may also like

Ich mag die Stimmung
Hindu Zeremonie mit Maike & Baba
Trash the dress
Start in die Hochzeitssaison
Snappys vom Workshop Hochzeitsfotografie
Regenhochzeit

13 Responses

  1. Pingback : Linseneintopf » Blog Archive » Hochzeitsfotografie… again. - Fotografie | Design | Bildbearbeitung

  2. Pingback : Buchholz in der Nordheide - Blog - 02 Dec 2009

  3. deine bilder sind dir wunderbar gelungen! schöne auswahl und tolle momente eingefangen!
    mit welcher kamera hat dein kollege den schönen film gedreht? die unschärfen im film sind auch recht genial und nicht mit jeder videokamera so toll hinzubekommen.

  4. Pingback : browserFruits: Das Fotospecial | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  5. Ich darf im Mai 2010 meine erste Hochzeit fotografieren und Du kannst Dir ja vorstellen wie nervös ich bin! Hoffentlich sind die Ergebnisse so wie Deine! Die sind sehr schön.

  6. gfgfgf

    Sehr schön … und das beim ersten Mal ;-)

    Ich werde nächstes Jahr auch meine erste Hochzeit fotografieren und glaube nicht dass ich solche Ergebnisse abliefern kann (aber hoffen tu ich es schon ;-)

    Wie viele Fotos hast du geschossen?

    Welche Bodys welche Objektive?

    Was würdest du beim zweiten Mal anders machen?

  7. Pingback : gesammelte Links aus der Welt der Fotografie – Teil #5 | Photozio

  8. Sehr schöne Bilder und gute Arbeit -- ich denke ein Hochzeitspaar kann sich wirklich glücklich schätzen, wenn es solche Momentaufnahmen von einem professionellen Fotografen sein eigen nennen kann. Der Hochzeitsfilm gefällt mir auch sehr. Macht in Kombination viel Eindruck!

  9. Gute Arbeit!. Ich persönlich hätte wahrscheinlich die ganze Serie als s/w abgeliefert, aber das ist eben auch immer Geschmackssache.